Heidrun Wanke:

"Neues blüht auf."

Die Künstlerin arbeitet ihre Gemälde in Acryl und Pastellkreide. Pflanzen und Früchte in satten, frischen Farben, die sie naturalistisch gestaltet, sind ihr bevorzugtes Genre. Mit ihren Knospen, Blüten und Stilleben möchte sie die Augen des Betrachters öffnen für die Schönheit, die im Detail liegt.

Der anmutige Reiz einer Calla, die Energie eines leuchtend strahlenden Stiefmütterchens oder die Ruhe einer leeren Schale zeigen Charaktereigenschaften, die im Inneren berühren und an sich selbst erinnern lassen.

Geboren 1959, Querschnittslähmung seit 1977, Rollstuhlfahrerin


Joachim Wolfert:

"Immer beide Hände am Lenkrad."

Der ehemalige Fahrlehrer ist auch im Malatelier seinem Motto treu geblieben. So, wie es im Umgang mit seinen Fahrschülern erforderlich war, arbeitet Joachim Wolfert nun auch an seinen abstrakten bildnerischen Werken mit „eindeutigen Ansagen“, klarer Linienführung, präzise abgegrenzten leuchtenden Farbfeldern und einer formalen Reduktion, deren Ästhetik an die Color Field Paintings eines Barnett Newman erinnern.

Geboren 1961, Fahrlehrer, Non-Hodgkin-Lymphom, u.a. Gedächtnis-, und Orientierungsprobleme